Clustermedizin Therapie

 

Die Cluster Therapie arbeitet mit individuellen Anfertigungen entsprechend den Empfehlungen aus der Clusteranalyse:






WasserCluster

aus Spagyrischen Essenzen. Für diese spagyrischen Mittel werden Pflanzengemeinschaften verwendet, die in einem vier- bis fünfjährigen komplizierten Gärverfahren zu edlen und hochwertigen ClusterSpagyrika heranreifen. Durch ihr gemeinschaftliches Wachsen, Ernten und Vergären sind die Mittel in der Lage, die komplexen Lebensabläufe eines Körpers ganzheitlich zu unterstützen. Die Wirkung ist eine Reaktivierung der Selbstheilungskräfte.

SchallCluster (ClusterTöne)

die direkt über das Ohr bestimmte Hirnareale reizen und Einfluss auf die Steuerung des Stoffwechsel nehmen. Weiter wirken die Töne über den Schall/Druck direkt auf die Zellmembran und beeinflussen deren Elektromagnetisches Feld. Dies führt zur besseren Entgiftung und besseren Nährstoffaufnahme. Die Wirkung ist umstimmend, zur Selbstkorrektur fördernd. Besonders erfolgreich ist die Schalltherapie bei allergischen Reaktionen.

BildCluster

Aus den Grundmustern, die einem Patienten eigen sind, werden ebenfalls bewegliche Bilder erstellt die Sie auf dem PC anschauen können. Diese wirken auf dem Neuronalem Netz in den Hirnen. Verknüpfungen die bislang brach lagen werden aktiviert. Die Fähigkeit neue Wege zu gehen, sowohl im Denken wie im Handeln, werden freigesetzt. Das Ergebnis ist eine höhere Denkleistung, verbunden mit grösserer Steuerungsfähigkeit für Körper und Psyche.

Wetterfühligkeit

Immer mehr Menschen, vor allem Kinder und Ältere, leiden unter Wetterfühligkeit. Rheumatische Schmerzen in Gelenken und Narben, Kopfschmerzen, Abgeschlagenheit, Herz- und Kreislaufproblematiken, depressive oder aggressive Stimmungslagen bei Wetterwechsel können die Symptome sein. Sonnenstrahlen, Mondphasen, Luftdruckschwankungen  und Sfericsaktivitäten haben Einfluss auf unseren Kreislauf und die Darmfloraaktivität, und somit auf unseren gesamten Stoffwechsel.

 

Dieser Wetterfühligkeit kann man nun Abhilfe schaffen.


Als erstes sollte man in sich hineinhorchen um die belastenden Wetterlagen zu erkennen. Manche Beschwerden tauchen immer unter bestimmten Wetterlagen auf:

  • Ist es der Wetterwechsel von schlecht auf schön?
  • Oder von schön auf schlecht?
  • Treten Beschwerden auf beim fallenden oder steigenden Luftdruck?
  • Sind sie Sonnenlichtempfindlich, oder spüren sie die Mondphasen (Vollmond, Neumond)?
  • Vertragen sie bestimmte Lufttemperaturen schlecht?
  • Oder reagieren sie auf Sferics (Dunkelblitze), die eigentlichen Vorläufer des Wetters?

Die Wetterforschung der Clustermedizin hat Clustermusik für unterschiedliche Wetterfühligkeiten entwickelt. Über Rezeptoren der Schnecke des Innenohres aktivieren die Töne durch Resonanz fast punktgenau bestimmte Hirnareale. Diese nehmen steuernden Einfluß auf die Körperzellen. Schallwellen bringen die Zellmembranen zusätzlich in Schwingung und Druckwellen verändern das elektrische Spannungspotenzial der Körperzellen. Clustermedizin arbeitet mit biologisch optimal nachgezeichneten Wellen. Hier liegt die Chance aller „Wetterfühligen“, sich schnell und kostengünstig zu feien.

Wenn die Wetterfühligkeit nicht bestimmten Wetterlagen zugeordnet werden kann, gibt es die  Möglichkeit eine Wetteranalyse zu machen. Dafür wurden spezielle Fragegruppen entwickelt, die es ermöglichen über die Psyche die belastenden Wetterlage abzufragen. Die Wetterfühligkeit wird dann gezielt über persönliche Wassercluster therapiert.

Naturheilzentrum Aurum   •  Brunnenstraße 90  •  90596 Leerstetten
www.naturheilzentrum-aurum.de